Zur 34. Stadtmeisterschaft im Fußball war das Dynamo Fanclub Team mit wenigen Erwartungen angetreten.
Schon die teilweise sehr starke Konkurrenz unter den neun! weiteren Teams ließ einen Halbfinaleinzug als Erfolg dastehen. Nur einer, der Jüngste und „heißeste“ im Fanclubteam – Porstihoffte auf ein großen Tag der Schwarzgelben Dynamofans. Er sollte am Ende Recht behalten und ahnte auch schon wer der Finalgegner sein sollte.
Zum Bergfestfreitag mit acht Spielern angetreten, ging es in einer sehr schweren Vorrundengruppe gegen vier Gegner. Dabei sollte das erste Match gegen das...


...Alt-Herren Team SSV/TuS der richtige Startgegner sein.

In einem sicher geführten Spiel konnte man mit 3:0 gewinnen. Dabei schossen Rayko, Dauergastspieler Thomas Bubb‘l K. und Lucas Porstmann die Tore.

Fc-Fahne gut platziert
Fc-Fahne gut platziert
zwischen den Spielen
zwischen den Spielen

Im zweiten Match wurde die Abwehr um Swen und Bast’l dann deutlich mehr gefordert und es setzte gegen das Team „Preze-Power Team“ eine 0:1 Niederlage. Zirni im FC-Kasten hielt mit drei Klasse Paraden das Ergebnis noch in Grenzen. Auf der Gegenseite verhinderte der Fanclubfreund Kai P. mit ungeahnten Tormannreflexen, sonst hatte er eigentlich nur klasse „Grätschreflexe“, den nicht unverdienten Ausgleichstreffer.
volle Power
volle Power
gegen das Preze Powerteam
gegen das Preze Powerteam
gegen das Preze Powerteam
gegen das Preze Powerteam
gegen das Preze Powerteam
gegen das Preze Powerteam
Treffer zum 0:1
Treffer zum 0:1
FC-Team 2013
FC-Team 2013

Nun war das Fanclubteam im Spiel drei unter Zugzwang, zu mindestens aus Porsti‘s Sicht, der Rest des FC dachte vielleicht auch schon an ein kühles Bier, wenn es nicht mit dem Halbfinaleinzug klappen würde. Als Gegner stand auch noch der Dauerrivale Jugendclub Sayda gegenüber. Blitzschnell überraschte unser Team den JVS mit einer 2:0 Führung. Rayko spielte Bubb’l frei und wenig später spielte Bubb’l den Porsti frei und schon führte man 2:0. Nun wurde das Team etwas leichtsinnig und gab die nun eigentlich folgende „Catenacciotaktik“ auf und fing sich prompt den 1:2 Anschlusstreffer ein. Als der JVS in der Schlussphase der 12 Minuten Spielzeit alles auf eine Karte setzte und Zirni gut zu tun bekam, entsann sich Porsti wieder seinem bzw. unserem Ziel - das Halbfinale. Er fing an der Mittellinie den Ball ab und traf zur 3:1 Entscheidung.

Krebsfußball?
Krebsfußball?
gegen den JVS
gegen den JVS
Spielbeobachtung
Spielbeobachtung

Im vierten und letzten Spiel der Vorrundengruppe B ging es gegen den Seriensieger der 2000 Jahre (7 Titel), die Friedebacher Fußball Freunde. Bereits 2010 beim letzten Stadtmeistertitel des FC’s konnte das stets favorisierte FFF-Team geschlagen werden. 2013 war es dann auch ein echtes kleines Endspiel. Denn die FFF durften nicht verlieren und der FC musste gewinnen.
Wie zu erwarten war es zum größten Teil ein Spiel auf ein Tor – das vom FC Tormann Zirni. Der Abwehrriegel des Fanclubs hielt allerdings und dann kam die eine Aktion die an diesem Tag reichen sollte. Lucas R. zog am Strafraum auftauchend ab und der Fuß eines bekannten Friedebacher Fußballspielers und bekennenden Dynamofans lenkte den Ball unhaltbar in die Maschen. „Die Jungfrau kam also zu ihrem Kind“ und in den verbleibenden Minuten brachte das Fanclubteam die drei Punkte über die Zeit und sich selbst, anstatt der FFF, ins Halbfinale.

Dort wartete mit dem OB-Team der Gewinner des Pokals aus dem Jahre 2008. Auch in diesem Match galt es das eigene Tor gut zu verteidigen um dann Nadelstiche zu setzten. Über die gesamten 12 Minuten gelang das auch sehr gut, wenn man betrachtet, dass das OB-Team zu keiner herausgespielten großen Torchance kam. Selbst lief nach vorne ebenfalls nicht viel und Schwupps stand man im Neunmeterschießen. Nachdem je zwei Spieler trafen, hielt der FC Tormann Zirni zwei Neunmeter und wurde in diesem Spiel zum Matchwinner.
Neunmeterschießen
Neunmeterschießen
Neunmeterschießen
Neunmeterschießen

Da standen sie nun die Fanclubkicker, im Finale der Stadtmeisterschaften 2013. Gegner war und das hatte der FC-Youngster Porsti schon vor dem Turnier vermutet, das neu gebildete „Döner All-Start Team“.
Während die Dunkelheit nun komplett den Rasen bedeckt hatte und beide Teams sich an das Flutlichtspiel erst gewöhnen mussten, sahen doch viele Zuschauer das Finalspiel. Dabei ging der Fanclub auch noch in Führung. Bubb‘l hatte seine Chance genutzt und mit seinem dritten Turniertor Freude im schwarzgelben Lager ausgelöst. Nun glaubten neben Porsti auch die anderen an den Titel. Doch es waren noch 10 Minuten zu spielen. Ein Abstimmungsproblem in der FC-Abwehr bei einem Eckball, brachte durch einen sehenswerten Kopfball den 1:1 Ausgleichstreffer. Als alles auf ein erneutes Neunmeterschießen hindeutete und das „Döner All-Star Team“ zur Überraschung der Dynamofans alles auf Sieg setzte, geschah der eine entscheidende Moment. Wie oft Rayko im Fanclubtrikot schon sein langes Bein herausstreckte und so einem Mitspieler den Ball abluchste kann ich nicht sagen, selten war es aber so ein entscheidender Ballgewinn. Denn kurz darauf passte der Fanclubrekordtorschütze auf Porsti und der ließ freistehend dem ehemaligen Fanclubmitglied Jörg G. im „Fastfood Tor“ keine Chance. Kurz nach dem Führungstreffer musste Zirni nochmal eingreifen aber der Turniersieg war dem Team nicht mehr zu nehmen.

Bei der Siegerehrung wurde dann ordentlich Bier verspritzt und Zirni nahm stellvertretend für sein Team zum dritten Mal bei 16 Teilnahmen den Pokal entgegen.
erstes Siegbier !!!
erstes Siegbier !!!
Eumel darf den...
Eumel darf den...
...Sieger verkünden
...Sieger verkünden
Pokalübergabe vom BM
Pokalübergabe vom BM
Gruppenbild mit Pokal
Gruppenbild mit Pokal
ein Schluck nehmen
ein Schluck nehmen

Neben dem Dartstadtmeistertitel von Henker und dem Vizevolleyballstadtmeistertitel gelang dem Verein nun ein weiterer Meilenstein in diesem Vereinsjahr.  


Für den Fanclub spielten und gewannen:
Maik Zirnsack, Mario Hanke, Lucas Richter, Rayko Richter, Sebastian Richter, Swen Walther, Thomas Kranke und Lucas Porstmann
P.S.: Ein Dankeschön an Robby für das Bilder knippsen!

Halbfinale:

  1. Dynamo Fanclub Sayda – OB- Team 0:0 (3:2 nach Neunmeterschießen)
  2. Döner All-Stars – Preze Power Team 1:0

Platz 10:
- Alt Herren Team SSV/TuS

Platz 9:

- Damenteam und Co

Spiel um Platz 7:
Jugendverein Sayda e.V. – Jugendclub Friedebach e.V. 1:1 (3:1 nach Neunmeterschießen)

Platz 6:

Abteilung Volleyball

Platz 5:
Friedebacher Fußball Freunde

Neunmeterschießen um Platz 3:
OB- Team – Preze Power Team 3:1

Finale:
Dynamo Fanclub Sayda – Döner All-Stars 2:1

Ich trage eine Fahne
Ich trage eine Fahne
am Rande der Feier
am Rande der Feier



Aktuelle Berichte der Startseite