Auch das Vereinsleben des Dynamo Fanclub Sayda läuft in Coronazeiten auf Sparflamme. Drei große geplante Jubiläumsereignisse: 25 Jahre Flugreise, DD-Oldies-Spiel und Zelten mussten abgesagt werden.
Neben einem Junggesellenabschied und dem Männertag gab es nun ein sportliches Event, bei dem der Fanclub wieder dabei war.

Zur 41. Fußball-Stadtmeisterschaft hatte sich das Team eigentlich nix vorgenommen. ABER, wie immer bei einer Stadtmeisterschaft in Sayda, egal in welcher Sportart, will man immer auf das Podest.
Das erste Spiel brachte gleich einen dankbaren Gegner mit dem „Autohaus Sayda“. Man bestimmte das Spiel und konnte trotz Dauerregen nach Toren der Gastspieler Christian D. und Philipp D. verdient 2:0 gewinnen.
Eine Pause von 3 Spielen in einem Turnier mit 6 Teams brachte...

zur zweiten Begegnung „Mama‘s Lieblinge“ als Gegner. Diese hatte man Ende 2019 endlich einmal beim „Richter Hallenturnier“ hinter sich gelassen und wollte nun auch auf dem richtigen Rasen mal was holen. Beide Teams riskierten nicht zu viel und waren mit dem Punkt von Anfang an zufrieden. Mama’s Lieblinge, zu denen mit „Porsti“ ein FC-Mitglied delegiert wurde, hatte zwei Torchancen, aber Yannic im FC-Tor und etwas Glück retteten den Punkt. Selbst hatte man aber auch zwei „Bretter“ um das Spiel zu gewinnen – Endstand 0:0.

Im dritten Spiel war der „Möbelbau Sayda“ das Opfer, zu mindestens vom Ergebnis her. Die Leistung war keine Augenweide, aber auch ein 1:0 ist im Fußball ein Sieg. Christian D., der das Turnier seines Lebens spielte, erzielte den goldenen Treffer. Auf der knappen Führung ruhte man sich etwas aus und das Team des Möbelbaus nistete sich in unserer Hälfte ein, konnte aber keine Treffer erzielen.

BAMM: 7 Punkte und kein Gegentor brachten die Tabellenführung.
Weiter ging es mit dem vierten Match gegen den Titelverteidiger „Friedebacher Fußball Freunde“. Standardergebnis ist hier eigentlich ein 0:0. Mindestens 6 Mal gab es dieses Ergebnis schon. Diesmal luchste Chrsitian D. aber zweimal dem „FFF-Team“ den Ball ab und konnte einmal selbst treffen und wenig später Rayko zum 2:0 auflegen. Das 2:1 des Gegners kam zu spät und mit 10 Punkten war man nun dicke im Geschäft um den Sieg. Vier Spiele Pause für das durchnässte Team konnten genutzt werden, um die Gegner um den Turniersieg zu studieren. Da sich „Mama’s Lieblinge“ und die „FFF“ im Duell mit einem 1:1 die Punkte gegenseitig wegnahmen, stand der FC schon vor dem letzten Spiel als Turniersieger und neuer Stadtmeister fest.

Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Spielzenen
Durch den Fensterspalt
Durch den Fensterspalt
Verpflegung
Verpflegung
Spät kam die Sonne
Spät kam die Sonne

Im letzten Spiel schonte man sogar seine verletzten Spieler Lucas R. und Rayko und gammelte sich zu einem 1:1. Christian D. erzielte nach einem mustergültigen Konter, in dem drei FC-Spieler auf einen Gegner zu rannten, routiniert die 1:0 Führung. Leider konnte man bei einer Aktion nicht ordentlich verteidigen und „Die Schieberschweine“ schafften den 1:1 Ausgleich.

EGAL: mit 11 Punkten hatten man sich den vierten Titel bei der 24. Teilnahme bei der Fußball-Stadtmeisterschaft verdient gesichert.
Mit einer schönen Bierdusche und einem Siegerbild und jede Menge Bier zur „Wasserhaushaltauffüllung“ beendete man den tollen Abend auf dem Sportplatz in Sayda.

Für den Fanclub spielten:
Rayko Richter, Lucas Richter, Billy Schurig, Marco Leichsenring, Swen Walther, Christian Drechsler, Thomas Kranke, Yannic Wunderlich, Philipp Dornbusch

Siegerehrung
Siegerehrung
Siegerehrung
Siegerehrung
Siegerehrung
Siegerehrung
Siegerehrung
Siegerehrung
Jubelorgie
Jubelorgie
Jubelorgie
Jubelorgie
Jubelorgie
Jubelorgie
Jubelorgie
Jubelorgie
Jubelorgie
Jubelorgie
Störung Gruppenfoto
Störung Gruppenfoto
Siegerfoto
Siegerfoto
Ergebnisse
Ergebnisse

Ergebnisse:


Aktuelle Berichte der Startseite