[MK] Unter diesem Motto ging das Fanclubteam beim 3. Bergstadtquiz „Schlaumeier 2013“, welches unter der Regie des Stadtvereins Sayda e.V. veranstaltet wurde, in der SBS im Studio 1 an den Start.
Die klare Zielvorgabe gebot FC-Vereinschef Eumel mit der Losung: „Vorrunde überstehen“!

Nachdem die gemütlichsten Sitzplätze sowie Speis und Trank gesichert waren und der FC-interne „Telefon-Joker“ sicher installiert werden konnte, ging es in der dritten Vorrundenbegegnung endlich ans Eingemachte...


...Das FC-Duo Maik Z. und Marco K. hatte es in diesem Duell gleich mit den Vorjahres-Finalisten, dem Team FF (ff steht für viel Vergnügen!) zu tun.
Im „Rätsel-Tiki-Taka“ mit Quizmaster und Entertainer Eggert Wagner galt es nun, möglichst viele (maximal 15) Punkte in den Gebieten Allgemeinwissen und Heimatkunde sowie weiteren „exotischen“ Fragen zu ergattern.

Trotz schwacher Vorstellung des Gegners musste das FC-Team nach 2011 und 2012 zum dritten Mal in Folge in der Vorrunde die Segel streichen. Dem Team "FF" reichte eine 9:7 Punkte-Führung zum Sieg. Dabei nutzten die FC-Kandidaten die Schwächephasen der Kontrahenten nur selten konsequent aus und strichen selbst unter der Verwendung des 50:50- sowie des Publikum-Jokers keine Punkte ein!

der Moderator Eckardt
der Moderator Eckardt
die Techniker
die Techniker
FC-Duo beim Duell
FC-Duo beim Duell
FC-Duo beim Duell
FC-Duo beim Duell
FC-Duo beim Duell
FC-Duo beim Duell
EZV das Siegerteam
EZV das Siegerteam

Letztendlich scheiterte das Fanclub-Team an der fehlenden eigenen Konstanz und Konzentration.
Während höher dotierte Fragen (je 2 Punkte), beispielsweise aus den Gebieten Anatomie und Orthographie, sicher richtig beantwortet werden konnten, wurden vermeintlich leichte Fragen:  Fußball-Fachwissen, erzgebirg´sche Traditionen, Saydaer Schaufenster, z. T. unter nachvollziehbarem Gelächter des Publikums, in den Sand gesetzt. Hier war sicherlich mehr drin!
Im Finale um den „Schlaumeier 2013“ setzte sich am Ende der Erzgebirgszweigverein gegen den Stadtverein Sayda durch.

*Vielen DANK für das Wort zum Freitag an: "Harald"*




Aktuelle Berichte der Startseite