Zum 17. Mal trafen sich die Mitglieder des Dynamo Fanclub Sayda zum Jahresabschluss des Vereinsjahres. Zur Weihnachtsfeier ging es in diesem Jahr wieder in die Sport- und Begegnungsstätte. Beim Essensmenü hatte sich der Vorstand, der für die Ausgestaltung des Abends verantwortlich war, diesmal das Thema: "Echtes Weihnachtsessen" gesetzt. War erst Gans geplant, wurde kurzfristig noch auf Ente um geplant.
Die gesparten Euros sollten wenig später als Geschenke mit ausgeschüttet werden. Dazu gab es neben der Linsenvorsuppe natürlich auch Rotkraut und Klöße. Alternativ wurde die Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffeln aufgetischt. Damit war dann auch unser Thüringer "Kartoffelvergewaltigungsablehner" M. H. zufrieden gestellt. Neben etwas Salat gab es auch noch ca. 7 Liter Nachspeise, die für die ganze Firma Siemens AG Deutschland gereicht hätte. Nach dem großen Fressen ging's rein ins Programm. Passend zum Essen hatte unser Schriftführer Rene' ein Weihnachtsquiz vorbereitet, welches mit 5 von 10 Antworten als Bestleistung durchaus nicht unlösbar war. Nur Ein Teilnehmer,...

 ...wir nennen ihn "Friedebachschläfer" blamierte sich mit einem Punkt und wurde fortan ausgelacht, dafür sorgte unteranderem der "Freitalschläfer".


Weiter ging es zur Geschenkevergabe für die Mitglieder. Diesmal nicht vereinsbezogen sondern wichtelmäßig gab es für jeden durchaus brauchbare Sachen zum kleinen Preis. Torsten musste für sein Geschenk den neuen Adventskalender 2012 basteln, was ihm ordentlich gelang. Marco K. verzückte die inzwischen auf 27 Personen angewachsene Gesellschaft mit ein paar lustigen Bildern aus der Fanclubgeschichte. Seine "trockenen" Infos zur PC-Präsentation flossen da passend mit ein. Danach bewiesen die "Haustein-Brothers" Mario und Swen, dass sie auf den vielen Kilometern auf der Autobahn einiges darüber gelernt hatten. Als nächstes forderte Eumel, der sich die Geschenkevergabe ausgedacht hatte, Lucas und Robby zum Eis-Duell auf. Eine gefrorene Fanclubspielerbekleidung galt es so schnell es geht aufzutauen und anzuziehen. Bei den Stutzen konnte Robby dann den entscheidenden Vorteil erarbeiten und die steife Kleidung vollkommen "überwörschen".


Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011
Weihnachtsfeier 2011


Nach kurzer Pause fand nun erst einmal das Finale des Weihnachtsquiz' statt. Rayko hatte sich wieder als Showmaster rausgeputzt und im 90iger Jahre Spiel "Jeopardy" suchte er nun mit Hilfe seiner Assistentin Katha den Sieger. Beim Spiel "ich zeige dir die Antwort und du sagt's mir die Frage" gewann am Ende Marco K. den heimatlichen großen Räuchermann. Zum Abschluss des Abends, es war schon wieder "halb zwölfe", konnten nun die letzten FC-Mitglieder um ihre Geschenke kämpfen. Sebastian und Peter mussten an immer größer werdenden Prominentenbildern die richtige Person erraten. Die beiden mit Einweganzügen geschmückten Maiks im Verein wurden von Diane und Steve mit Luftballons gefüllt und sahen wie Michelinmännchen aus. Alles war ruhig als im nächsten Spiel Marco L. "Wer bin ich" mit Monty und den beiden Renés spielte. Neben den Lebensläufen von August dem Starken, Beate Uhse und Dixi Dörner wurde es auch bei der Vorstellung vom nicht anwesenden Mitglied Albrecht und Ehrenmitglied Arnold relativ schwer. Rene G. konnte aber fast alle Personen allein erraten. Als drittletztes musste Alexander mit einer skurrilen Lottomaschine weitere Preise unter die Leute bringen. Geschmückt mit Moderatorenbrille konnte er durchaus glänzen. Als Abschluss konnte Rayko als "Montagsmaler" zeigen wie er verschiedene, hier lieber ungenannte, zusammengesetzte Substantive malen konnte. Speziell das "Busenwunder" sorgte dabei für einiges an Freude beim ratenden Publikum. Natürlich musste nun auch noch Marco durch seine "Prüfung", die dabei aus drei ehemals von ihm vergebenen Aufgaben bestand. Mit viel Mehl im Gesicht endete gegen 1:30 Uhr und dem Abschlussbild der öffentliche Teil. Erfreut nahmen die Mitglieder noch Geschenke von der Firma G. + S. Richter und Silke und Maik entgegen. Danach wurde noch die Tanzfläche freigeräumt und alle beendeten die Weihnachtsfeier so wie sie es für richtig hielten. Auf ein Neues im Jahr 2012, hoffentlich wieder mit so vielen Besuchern!

Besonderes Dankeschön diesmal an:
alle Helfer fürs Abendessen, den Mitsponsor der Veranstaltung G+S Richter GbR und dem "Backstudio" Wanke
und natürlich denen die ich vergessen habe!
Bericht: [M.L.] / Fotos: [M.L./K.P.]





Aktuelle Berichte der Startseite